Die international bekannte Instrumental- und Solistengruppe "Sacambaya - Musiker für eine Welt" aus Cochabamba, Bolivien kommt wieder nach Würselen. Gemeinsam mit dem Projektchor aus Würselen und Region sowie mit Sänger/innen aus dem Chor St. Severin, Aachen-Eilendorf wird sie die Misa Criolla von Ariel Ramirez in ihrer Interpretation aufführen.

Im weiteren Programm „Gracias a tí Natura“ hat diese Gruppe ihre eigenen schwungvollen rhythmischen mit den Originalinstrumenten bolivianische Stücke aus dem Amazonasgebiet, dem Anden-Gebirge, den Wäldern der Chiquitania und zur Erhaltung der Umwelt im Programm. Die Gruppe hat mit den Spenden aus früheren Konzerttourneen ein Kulturzentrum in der Stadt Independencia aufgebaut, in dem Schüler kostenfrei lernen, Jugend- und Erwachsenen-Schulungen durchgeführt werden, eine Bibliothek für die Stadt- und Landbewohner und Schüler, Arbeitsplätze für Schüler mit Computern, sowie Material und Arbeitsgeräte für Textilarbeiten für Frauenprojekte kostenfrei zur Verfügung gestellt ist, Bewässerungssysteme und Solarsysteme gefördert.
Auch bei der jetzigen Tournee fließen die gesammelten Spenden am Ausgang der Konzerte wieder in die Projekte in Bolivien fließen.</p>
Die hiesigen Konzerte werden unterstützt von der Kulturstiftung Würselen, dem Förderverein Kirchenmusik Würselen sowie dem Chor von St. Severin Aachen.

Sacambaya, Projektchor Würselen und Region & Sänger/innen aus dem Chor St. Severin

Freitag, den 21. September 2018 um 19 Uhr
St. Sebastian
Markt
Würselen
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten