07/2018 : Kulturarchiv/ Heimatgeschichte

100 Jahre Frauenwahlrecht


Bereits im 19. Jahrhundert kämpften Frauen um ihr Stimmrecht. Erst im November 1918 wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland durchgesetzt. Wer waren die ersten Frauen, die in Bardenberg, Broich, Weiden und Würselen dieses neue Recht nutzten und sich in Räte und Ausschüsse wählen ließen? Dieser Frage geht eine Projektgruppe der Geschichtswerkstatt Würselen nach, initiiert von Silke Tamm-Kanj, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Würselen...


Derzeit suchen die Mitglieder dieser Projektgruppe nach Fotos und biografischen Angaben von über 30 Frauen. Im Dezember sollen diese Frauen in einer Broschüre vorgestellt werden, zudem wird ihnen eine Ausstellung gewidmet. Untersucht wird der Zeitraum von 1919 bis 1933, als die Naitionalsozialisten die Demokratie in eine Diktatur umwandelten und es keine demokratischen Wahlen mehr gab.

Die Kulturstiftung Würselen fördert dieses Projekt.

Haben Sie Interesse, der Projektgruppe mit Hinweisen und Fotos zu helfen? Dann schauen Sie sich » HIER die Details an.

Zurück