«   Seite 4 von 5   »

Atelier und Gäste 2016 10/2016 : Ausstellungen

Seit mehreren Jahren unterstützt die Kulturstiftung Würselen die Jahresausstellungen der Künstlergruppe "Atelier", zu denen auch jeweils Gäste eingeladen werden. Gezeigt werden Skulpturen, Metallplastiken, Malerei sowie Foto- und Papierarbeiten...


Beteiligt sind 2016 Willi Lemke, Maria Lürken, Angela Mainz, Mechthild Niebeling-Mause, Alexandra Reichenberg und Renate Remy. In memoriam werden Werke von Manfred Schieber gezeigt, der verstorben ist. Als Gäste mit dabei sind Trude Adler und Jochen Jung.

Vernissage ist am Sonntag, den 20.11.2016 um 11 Uhr. Es spielt Franz Brandt am Flügel.

Die Ausstellung läuft eine Woche und ist geöffnet zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei und an den beiden Sonntagen (20. und 27.11.2016) von 11 - 17 Uhr.

Kaleidoskop der Sinne 10/2016 : Aktuelles

20 Kunstschaffende präsentieren Kunst zum Sehen und Hören, nach Farben, Klängen und Worten. Das Zusammenspiel verschiedener Kunstrichtungen verschmilzt alles zu einem unvergleichlichen Ensemble. Der Würselener Künstler Dieter Eichelmann holt dieses Projekt nach Würselen...

 


Künstler: Willi Arlt, Dieter Eichelmann, Leo Horbach, Christiane Crewett-Bauser, Alexander Göttmann, Udo Kuttner, Runa Rosina Menges, Ulrike Kotlowski, Wiltrud Laser-Mauder, Jessica Duziack, Nicole Kaffanke, Astrid Bohne

Autoren: Brigitte Böckels, Josef Gülpers, Jochen Jung, Frank Rimbach, Birgit Schins, Helmut Wichlatz

Musiker: David Jungen, Donat van Walderveen

Veranstalter: Kunstförderkreis ProArte e. V. Veranstaltungsort: Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen Eintritt: 8 Euro, Schüler 5 Euro Einlaß 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr Die Ausstellung der beteiligten Künstler ist vom 21.10.2016 an noch für drei Wochen im Alten Rathaus zu sehen.

Diese Veranstaltung wird von der Kulturstiftung Würselen gefördert.

Der Mord an Rosa Schillings 09/2016 : Kulturarchiv/ Heimatgeschichte

Gabriele Lübke berichtet am 5. Oktober 2016 um 19 Uhr im Alten Rathaus vom Schicksal ihrer Großmutter Rosa Schillings, geb. Droste (18.3.1899), die in der Kaiserstraße 9 in Würselen groß wurde. Sie wurde von den Nationalsozialisten am 2. Mai 1941 in Hadamar ermordet, ein Verbrechen begangen in Zuge der sogenannten „Euthanasie“...


Zum Schicksal von Rosa Schillings gibt es einen kurzen » Film.

Veranstalter: Eine Veranstaltung des „Jüdisch – christlicher Arbeitskreis“ in Kooperation mit dem Geschichtskreis der Pfarre St. Sebastian, dem Heimat- und Geschichtsverein Euchen, dem Heimatverein Würselen, dem Kulturarchiv der Stadt Würselen und der Kulturstiftung Würselen

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen

Freiwillige Spenden werden für das Verlegen einer Gedenkplatte für das Hadamaropfer Rosa Schillings verwendet.

Kurse bei der Kunstakademie Würselen 09/2016 : Bildende Kunst

Die Kunstakademie startet in einen spannenden Herbst. Ab dem 5. September starten die neuen Kurse für Groß und Klein mit einer spannenden Mischung aus Altbewährtem und ganz Neuem. Täglich gibt es am Nachmittag Kinderkurse für 4- bis 7-Jährige und für Kinder ab 8 Jahre, abends bieten Werner Eick und Susanne Mix Maltechniken der unterschiedlichsten Art für Erwachsene an. Die Kulturstiftung fördert die Kunstakademie mit Stipendien...


Anmeldung und Informationen findet man auf der Interseite der » Kunstakademie.

Kontakt: Susanne Mix - kunstakademie@online.de, Telefon: 02405 423 0787


Die Räume der Kunstakademie befinden sich in der Klosterstr. 7, 52146 Würselen.

Offener Bücherschrank für Würselen 06/2016 : Lesen und Literatur

Jetzt steht der "Bücherschrank" am Markt für alle Leserinnen und Leser offen. Etwa 30 Gäste hatten sich eingefunden, als Vorsitzender Achim Großmann zusammen mit Till von Hoegen von der Stadt und Ulf Dreeßen vom Förderverein der Stadtbücherei die Plane weghoben und die Tür zum ersten Mal öffneten. Standort ist der Platz an der Ecke Neuhauserstraße/ Markt, neben dem Zugang zum Stadtgarten...


„Das ist ein zentraler Ort, an dem viele Menschen vorbeigehen. Auch die umliegende Gastronomie und die Bushaltstelle sorgen für viele „potentielle“ Leserinnen und Leser“, erklärt Achim Großmann, der Vorsitzende der Kulturstiftung die Platzwahl, die mit der Stadt Würselen abgestimmt ist.

Bis zur Eröffnung gab es eine Menge Arbeit, bei der die Stiftung von Sponsoren, ehrenamtlichen Helfern und Firmen unterstützt wurde. Als „Schrank“ wurde eine alte Telefonzelle von der Telekom gekauft, die von der Alsdorfer Spedition Maassen-Becker aus Berlin geholt wurde. Die Bücherregale hat Herbert Dreßen geschreinert und eingebaut. Susanne Mix von der Kunstakademie hat die Folien für die Beschriftung entworfen, die Firma „Farbe Licht Raum“ die Zelle gestrichen und die Folien aufgezogen. Elektromeister Jan Everts hat für Licht gesorgt, die ENWOR hat den Stromanschluss gelegt und der Fachdienst KDW der Stadt Würselen hat das Fundament gesetzt und wird den Bücherschrank aufstellen. Monika Silberer von der Stadtbücherei wird zusammen mit einigen Spendern die ersten Bücher stellen und der Förderverein der Stadtbücherei wird über Bücherpaten die Betreuung übernehmen. Ein tolles Netzwerk. Wir danken allen Beteiligten sehr herzlich für Ihren Einsatz.

Gesucht werden noch weitere Bücherpaten, die sich um den Bücherschrank kümmern und ab und zu mal reinschauen, ob alles in Ordnung ist. Wer Lust hat, meldet sich bitte beim Förderverein der Stadtbücherei (udressen@yahoo.de) oder bei der Kulturstiftung (info@kulturstiftung-wuerselen.de) !

«   Seite 4 von 5   »