Neu im Netz ist die Seite „Audioarchiv Kunst“: Stimmen der Kunstgeschichte. Es ist ein Oral Art History Projekt zu den Anfängen der zeitgenössischen Kunst im Rheinland.

Das Sammeln von Originaltönen von Zeitzeugen ist ein wichtiges Mittel, Geschehnisse der Vergangenheit als authentisches Gedächtnis lebendig zu halten. Die Idee & Umsetzung dieses Audioarchivs stammen von Sabine Oelze und Marion Ritter. Sie schreiben dazu: „So entsteht eine demokratische Sicht auf das Gewesene, die lebendiger und variantenreicher als die offizielle Perspektive ist. Das Wissen aus erster Hand über die Geschichte der zeitgenössischen Kunst im Rheinland droht verloren zu gehen. Denn die Protagonisten der ersten Stunde, darunter Künstler, Galeristen, Sammler, Kuratoren, Kritiker und andere, sind mittlerweile in einem fortgeschrittenen Alter.“

Die ersten 20 Zeitzeugen sind nun im Audioarchv mit Originaltönen anzuhören.

Zum Audioarchiv