Wie und wann geht es weiter mit der Stiftung?

Viele unserer Freunde und Förderer fragen sich sicherlich, warum die neue – dann selbständige – Kulturstiftung noch nicht ihre Arbeit aufgenommen hat. Nun, hier stellen wir Ihnen ein wenig die Chronologie vor:

Mit großer Unterstützung der Stadtverwaltung und der Würselener Politik wurde ab dem Jahr 2018 die “Verselbständigung” der Kulturstiftung Würselen vorangetrieben, die vom früheren Vorstand initiiert wurde.

So konnte der Rat der Stadt Würselen im Frühjahr 2020 die neue Satzung beschließen und im Sommer 2020 schließlich die neuen Mitglieder des Vorstands sowie die ersten Mitglieder des Stiftungsrates bestimmen. Die Stadt Würselen wurde zu diesem Zeitpunkt von einer Düsseldorfer Anwaltskanzlei beraten und unterstützt, die über vielfältige Erfahrungen im Stiftungsrecht verfügt. So wurde die Stadt über den rechtlichen Ablauf beraten und die Satzung der neuen Stiftung erstellt. Ebenso wurde von der Kanzlei die Stiftungsaufsicht bei der zuständigen Bezirksregierung Köln informiert. Die Bezirksregierung stellt jedoch eine Anerkennung erst aus, wenn die Kommunalaufsicht – hier die StädteRegion Aachen – keine Bedenken gegen eine Umwandlung einer unselbständigen (kommunalen) Stiftung in eine selbständige Stiftung ausspricht. Hier gab es leider unterschiedliche Auffassungen darüber, wer für diese Anzeige bei der Kommunalaufsicht verantwortlich ist. Bei der Stadt ging man davon aus, dass dies auf Grund der getätigten Absprachen Aufgabe der Kanzlei war. Diese ist jedoch in dieser Angelegenheit nicht tätig geworden. Dadurch ist es leider zu einer längeren Verzögerung gekommen.

In der Zwischenzeit wurde die Anzeige durch die Stadt bei der Kommunalaufsicht getätigt. Wir gehen davon aus, dass der StädteRegionsausschuss in einer seiner nächsten Sitzung die Unbedenklichkeit der Umwandlung der Kulturstiftung beschließt. Dann geht die Angelegenheit zur Stiftungsaufsicht des Landes NRW – vertreten durch die Bezirksregierung Köln. Wir hoffen, dass diese dann im ersten Quartal diesen Jahres die Genehmigung erteilt.

Dem Vorstand ist diese Verzögerung sehr unangenehm, auch wenn durch die Corona-Epedemie derzeit das Handeln der Kulturstifung ohnehin äußerst eingeschränkt ist.

Wir möchten uns trotzdem bei allen Beteiligten bedanken, die diesen Schritt ermöglicht haben. Und wir möchten alle Interessierte der Kulturstiftung bitten: Mischen Sie sich ein, stellen Sie Fragen, Melden Sie Interesse an unserer Arbeit und wenn ich diese Bitte noch anmerken könnte: Unterstützen Sie uns. Wir freuen uns!

Für den Vorstand

Hans Brings

Sicher vermissen Sie an dieser Stelle neue geförderte Projekte der Kulturstiftung. Wir vermissen diese auch! Viele unserer Pläne können wir derzeit leider nicht verwirklichen. Dies liegt zum Einen an der noch nicht erfolgten Anerkennung der Stiftung. Aber ein wesentlicher Grund ist die Corona-Pandemie, die viele Aktivitäten – auch die des Vorstands und des Stiftungsrates – unmöglich machen. Aber, keine Sorge! Bald schon machen wir wieder auf uns Aufmerksam!

Kultur-Tipps