Die Kulturstiftung stellt sich neu auf!Selbständig. Neue Satzung. Neuer Vorstand.

Vor ca. zwei Jahren hatte der amtierende Vorstand der Kulturstiftung Würselen seinen Rücktritt erklärt. Die Gründe hierfür lagen insbesondere in der Problematik, dass bei wesentlichen Entscheidungen die Kulturstiftung  – auf Grund der bestehenden Satzung – immer noch sehr stark von der Stadt Würselen abhängig war. Der Vorstand blieb kommissarisch im Amt und verstärkte die Bemühungen, die in der Satzung auch vorgesehen Umwandlung der “unselbständigen Kulturstiftung Würselen” in eine “selbständige Kulturstiftung Würselen” voranzutreiben.

Mit großer Unterstützung der Stadtverwaltung und unter fachlicher Beratung einer erfahrenen Anwaltskanzlei wurde in den letzten beiden Jahren die “Verselbständigung” der Kulturstiftung Würselen vorangetrieben. So konnte der Rat der Stadt im Frühjahr 2020 die neue Satzung beschließen und im Sommer 2020 schließlich die neuen Mitglieder des Vorstands sowie die ersten Mitglieder des Stiftungsrates bestimmen.

Derzeit steht noch die Anerkennung durch die Stiftungsaufsicht des Landes NRW – vertreten durch die Bezirksregierung Köln – aus. Wir rechnen jedoch, dass auch dieser letzte Schritt zur Verselbständigung nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Der neue Vorstand möchte sich zunächst bei allen Beteiligten bedanken, die diesen Schritt ermöglicht haben. Und wir möchten alle Interessierte der Kulturstiftung bitten: Mischen Sie sich ein, stellen Sie Fragen, Melden Sie Interesse an unserer Arbeit und wenn ich diese Bitte noch anmerken könnte: Unterstützen Sie uns. Wir freuen uns!

Für den Vorstand

Hans Brings

Kultur ist Leben. Kultur ist Bildung.Eine lebendige Stadt braucht kulturelles Leben.

In Würselen ist viel Kultur zu Hause, es gibt Menschen in jeder Altersstufe, die selbst aktiv Kultur leben und/oder sich am kulturellen Leben der Stadt beteiligen.

Die Kulturstiftung Würselen will sich in dieses kulturelle Leben einbringen und es bereichern. Wir wollen die kulturelle Vielfalt stärken, die kulturelle Bildung gerade von Kindern und Jugendlichen verbessern und den Zugang zu Kulturaktivitäten wie zu kulturellen Veranstaltungen für alle Altersgruppen erleichtern.

Das geht nur zusammen mit den Menschen in unserer Stadt, mit den Bürgerinnen und Bürgern von Würselen.

Die Arbeit der Kulturstiftung wird zunächst getragen von etwa 30 Personen aus der Stadt, die in den verschiedenen Stiftungsgremien ehrenamtlich arbeiten. Hinzu kommen hoffentlich viele Förderinnen und Förderer, die uns helfen, die finanzielle Grundlage für die Arbeit zu sichern und die Stiftung weiter bekannt zu machen. Dazu laden wir jeden und jede ein, persönlich, als Familie, als Verein oder Institution, als Betrieb, Unternehmer und auch als Zustifter.

Welchen Auftrag hat die Stiftung?

  • Sie wird Kulturveranstaltungen und Projekte in Würselen anregen und unterstützen.
  • Sie wird in Zusammenarbeit mit den Kindergärten und Schulen Projekte zur kulturellen Bildung und Erziehung auf den Weg bringen.
  • Sie kann kulturtreibende Vereine in Würselen unterstützen, z. B. durch Kooperationen, den Aufbau eines Netzwerkes und gezielte Öffentlichkeitsarbeit.
  • Sie wird die kulturelle Vielfalt fördern und verbessern.
  • Sie wird beim weiteren Aufbau und den Nutzungsmöglichkeiten des Würselener Kulturarchivs helfen.
  • Und sie wird die Stadt bei ihren kulturellen Aufgaben beraten und unterstützen.

Damit sind wir bei den „Nutzern“ der Stiftung. Nach und nach werden Projekte und Veranstaltungen der Stiftung selbst oder von denen, die gefördert werden, den Menschen in Würselen die Möglichkeit bieten, Kultur zu leben. Machen Sie mit. Wir setzen auf ihre Offenheit und Neugier, ihre Freude und ihre Begeisterung. Vom Kind angefangen bis ins hohe Alter wollen wir Sie ansprechen und zum Mitmachen anregen. Kultur öffnet die Sinne, Kultur hilft bei der Integration, Kultur fördert die Bildung und die emotionale und soziale Kompetenz.