Seite 1 von 5   »

Workshop zur Genealogie/ Familienforschung 08/2016 : Kulturarchiv/ Heimatgeschichte

Das Internet wird immer mehr zu einem grundlegenden Hilfsmittel für die Forschungen rund um die Familienwurzeln. Es hilft u. a. Hindernisse, Unstimmigkeiten und Rätsel, die den weiteren Ausbau der Ahnengalerie ins Stocken bringen, aus dem Weg zu räumen. Die erfahrene Hobbygenealogin Iris Gedig ist Dozentin in einem interessanten Workshop zu diesem Thema in Kooperation mit der Kulturstiftung Würselen...


Iris Gedig moderiert im Rahmen von drei Workshops den persönlichen Austausch zu Fragestellungen rund um die Genealogie im Rheinland und den angrenzenden Regionen. Angesprochen ist jeder, der Interesse und Freude daran hat, seine Familienwurzeln zu erforschen.

Veranstalter: VHS Nordkreis Aachen in Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung Würselen

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, Raum 3, 52146 Würselen

Genealogie-Workshop für Würselen und Umgebung Kursnummer: 1103

Jeweils Samstag, den 17.09.2016, den 15.10.2016 und den 19.11.2016 von 10:00 - 12:15 Uhr

Kosten: 0,00 €

Vom Kirchhof zur Stele 08/2016 : Kulturarchiv/ Heimatgeschichte

Auf Initiative des Geschichtskreises St. Sebastian hat ein Kreis von Vereinen, Religionsgemeinschaften, Gruppierungen und Einzelpersonen in guter Zusammenarbeit die Geschichte der Friedhöfe, Grabanlagen, Gedenkstätten und Ehrenmale in der Stadt Würselen erforscht und viele Informationen zusammenzutragen. Der Druck der Broschüre wird von der Kulturstiftung gefördert...


Auf über zweihundertfünfzig Seiten ist die Broschüre "Vom Kirchhof zur Stele" schließlich angewachsen. Es ist eine Bestandsaufnahme eines in dieser Breite kaum behandelten Themas. Texte und Bilder sollen für die Zukunft ein Nachdenken über den Umgang mit der Erinnerungskultur anregen.

Im Namen aller an dem Projekt beteiligten Vereine, Organisationen und Einzelpersonen lädt der Geschichtskreis unter Führung von Hubert Wickerath zur Vorstellung des Werkes ein, die am 30. August 2016 um 15.00 Uhr im Kulturzentrum Altes Rathaus Würselen, Kaiserstraße 36, stattfindet.

Bürgermeister Arno Nelles wird das erste Exemplar (Auflage: 200 Stück) in Empfang nehmen. Einschließlich einer übersichtlichen Stadtkarte kann das Buch zum Preis von 18,00 € erworben werden.

Erneuerung des VVN Mahnmals 07/2016 : Kulturarchiv/ Heimatgeschichte

Nach dem 2. Weltkrieg wurde - finanziert durch die Stadt Würselen - auf dem Platz an der Kreuzung Nord-/ Bahnhoftraße ein Mahnmal aufgestellt. Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) hatte dieses Mahnmal vorgeschlagen. Es trägt Namen von Würselener Bürgern, die Opfer des nationalsozialistischen Terrors wurden...


Dieses Mahnmal weist inzwischen große bauliche Schäden auf. Der Bissener Bürgerverein hat mit viel Engagement die Weichen gestellt für eine Erneuerung dieses Mahnmals. Die Kulturstiftung fördert dieses Maßnahme.

Schlaglichter 2 07/2016 : Kulturarchiv/ Heimatgeschichte

Die Kulturstiftung fördert auch Projekte zur Aufarbeitung der Heimatgeschichte unserer Stadt. Dazu gehört die Reihe "Schlaglichter". Dort werden spannende Themen aus der Vergangenheit präsentiert. Am 13. Juli 2016 wird die neue Ausgabe um 18 Uhr im Kulturzentrum Altes Rathaus vorgestellt und verteilt...


Herausgeber sind die Kulturstiftung Würselen und das Kulturarchiv der Stadt Würselen. Erstellt wird die Broschüre von dem Arbeitskreis "Geschichtswerkstatt Würselen", dem zunächst (in alphabetischer Reihenfolge) Günter Breuer, Achim Großmann, Dr. Franz Kerff, Heinz Josef Küppers und Gerhard Welper angehören.

Die Broschüre ist kostenlos und in verschiedenen Geschäften erhältlich (Buchhandel, Banken, Sparkassen, Stadtbücherei. Kulturarchiv, Zeitungsläden etc.

Offener Bücherschrank für Würselen 06/2016 : Lesen und Literatur

Jetzt steht der "Bücherschrank" am Markt für alle Leserinnen und Leser offen. Etwa 30 Gäste hatten sich eingefunden, als Vorsitzender Achim Großmann zusammen mit Till von Hoegen von der Stadt und Ulf Dreeßen vom Förderverein der Stadtbücherei die Plane weghoben und die Tür zum ersten Mal öffneten. Standort ist der Platz an der Ecke Neuhauserstraße/ Markt, neben dem Zugang zum Stadtgarten...


„Das ist ein zentraler Ort, an dem viele Menschen vorbeigehen. Auch die umliegende Gastronomie und die Bushaltstelle sorgen für viele „potentielle“ Leserinnen und Leser“, erklärt Achim Großmann, der Vorsitzende der Kulturstiftung die Platzwahl, die mit der Stadt Würselen abgestimmt ist.

Bis zur Eröffnung gab es eine Menge Arbeit, bei der die Stiftung von Sponsoren, ehrenamtlichen Helfern und Firmen unterstützt wurde. Als „Schrank“ wurde eine alte Telefonzelle von der Telekom gekauft, die von der Alsdorfer Spedition Maassen-Becker aus Berlin geholt wurde. Die Bücherregale hat Herbert Dreßen geschreinert und eingebaut. Susanne Mix von der Kunstakademie hat die Folien für die Beschriftung entworfen, die Firma „Farbe Licht Raum“ die Zelle gestrichen und die Folien aufgezogen. Elektromeister Jan Everts hat für Licht gesorgt, die ENWOR hat den Stromanschluss gelegt und der Fachdienst KDW der Stadt Würselen hat das Fundament gesetzt und wird den Bücherschrank aufstellen. Monika Silberer von der Stadtbücherei wird zusammen mit einigen Spendern die ersten Bücher stellen und der Förderverein der Stadtbücherei wird über Bücherpaten die Betreuung übernehmen. Ein tolles Netzwerk. Wir danken allen Beteiligten sehr herzlich für Ihren Einsatz.

Gesucht werden noch weitere Bücherpaten, die sich um den Bücherschrank kümmern und ab und zu mal reinschauen, ob alles in Ordnung ist. Wer Lust hat, meldet sich bitte beim Förderverein der Stadtbücherei (udressen@yahoo.de) oder bei der Kulturstiftung (info@kulturstiftung-wuerselen.de) !

Seite 1 von 5   »