Seite 1 von 4   »

Offener Bücherschrank für Würselen 06/2016 : Lesen und Literatur

Jetzt steht der "Bücherschrank" am Markt für alle Leserinnen und Leser offen. Etwa 30 Gäste hatten sich eingefunden, als Vorsitzender Achim Großmann zusammen mit Till von Hoegen von der Stadt und Ulf Dreeßen vom Förderverein der Stadtbücherei die Plane weghoben und die Tür zum ersten Mal öffneten. Standort ist der Platz an der Ecke Neuhauserstraße/ Markt, neben dem Zugang zum Stadtgarten...


„Das ist ein zentraler Ort, an dem viele Menschen vorbeigehen. Auch die umliegende Gastronomie und die Bushaltstelle sorgen für viele „potentielle“ Leserinnen und Leser“, erklärt Achim Großmann, der Vorsitzende der Kulturstiftung die Platzwahl, die mit der Stadt Würselen abgestimmt ist.

Bis zur Eröffnung gab es eine Menge Arbeit, bei der die Stiftung von Sponsoren, ehrenamtlichen Helfern und Firmen unterstützt wurde. Als „Schrank“ wurde eine alte Telefonzelle von der Telekom gekauft, die von der Alsdorfer Spedition Maassen-Becker aus Berlin geholt wurde. Die Bücherregale hat Herbert Dreßen geschreinert und eingebaut. Susanne Mix von der Kunstakademie hat die Folien für die Beschriftung entworfen, die Firma „Farbe Licht Raum“ die Zelle gestrichen und die Folien aufgezogen. Elektromeister Jan Everts hat für Licht gesorgt, die ENWOR hat den Stromanschluss gelegt und der Fachdienst KDW der Stadt Würselen hat das Fundament gesetzt und wird den Bücherschrank aufstellen. Monika Silberer von der Stadtbücherei wird zusammen mit einigen Spendern die ersten Bücher stellen und der Förderverein der Stadtbücherei wird über Bücherpaten die Betreuung übernehmen. Ein tolles Netzwerk. Wir danken allen Beteiligten sehr herzlich für Ihren Einsatz.

Gesucht werden noch weitere Bücherpaten, die sich um den Bücherschrank kümmern und ab und zu mal reinschauen, ob alles in Ordnung ist. Wer Lust hat, meldet sich bitte beim Förderverein der Stadtbücherei (udressen@yahoo.de) oder bei der Kulturstiftung (info@kulturstiftung-wuerselen.de) !

1. Würselener Kunstroute 06/2016 : Ausstellungen

Die Wege, die zur Kunst führen, konnten in Würselen erstmals erfahren werden - im wörtlichen wie im übertragenen Sinne. Über die Stadt verteilt zeigten Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten. Viele Interessierte besuchten am Wochenende des 11. und 12. Juni die Ateliers und die anderen Ausstellungsräume...


Gezeigt wurde u.a. Malerei, Skulptur, Fotokunst, Collage und Installation. Ein Infopoint zur Kunstroute befand sich im Kulturzentrum Altes Rathaus. „kunst erfahren“ ist eine Kooperation von KuNokultur, Künstlern und Künstlerinnen aus Würselen, dem Kulturbüro der Stadt Würselen und der Kulturstiftung Würselen.

Die Kulturstiftung hat dieses Projekt gefördert.

 

City- und Kulturfest 2016 05/2016 : Kulturfest

Traumhaftes Wetter lockte viele Menschen in die Stadt. Sie alle erlebten neben den Angeboten in den Geschäften und Buden ein reiches Kulturprogramm, gefördert von der Kulturstiftung Würselen und den Sponsoren EWV und AWA. Samstag gab es Live Musik mit Crossroads, Sonntag spielte die Buster Keaton Acoustic Band. Mit Augenzwinkern als Erinnerung an die frühere Nadelindustrie Würselens - gab es als Straßen-Kunst-Act ein "mobiles Nähatelier...


Die Arbeitsgemeinschaft Handel, Handwerk, Gewerbe und Industrie organisiert zusätzlich Musik mit den Wheels und Tanzacts vom Tanzstudio Guido Kreiten.

Wir danken dem Kulturbüro der Stadt Würselen - Sigrid Kerinnis - für die Unterstützung und natürlich unseren Sponsoren EWV (Energie- und Wasser-Versorgung GmbH) und AWA (AWA Entsorgung GmbH).

Lyrikworkshop mit Jürgen Nendza 05/2016 : Lesen und Literatur

Seit 6 Jahren bietet das Literaturbüro Lyrik Workshops mit Jürgen Nendza an. Der nächste findet am Samstag, den 21. Mai 2016 von 10-17 Uhr statt. Vorab werden drei Gedichte eingereicht, die für alle Teilnehmer zur Besprechung kopiert werden. Zu den eigenen Gedichten erhalten die Teilnehmer wertvolle Rückmeldungen von Jürgen Nendza sowie von den Kursteilnehmern....


In einem zweiten Teil beschäftigen wir uns mit Gedichten unterschiedlich zeitgenössischer Lyrikstimmen (jüngerer und älterer Generationen). Auch stehen poetologische Texte zur Auswahl

Stimmen zu Jürgen Nendza »Der Aachener Lyriker Jürgen Nendza ist ein lyrischer Wahrnehmungsforscher«, so schrieb Michael Braun über den Autor. Auch und gerade in Jürgen Nendzas neuem Band finden feinsinnige Beobachtungen und die fantasiereiche Einbeziehung von Natur (Apfel und Amsel, Lichtkeimer) und Topographie (Bulten und Schlenken) zu einer schwebend-leichten, welthaltigen Poesie. »Weder in der strengen Ordnung noch in der gänzlichen Auflösung der Konturen finden Nendzas Gedichte ihren Weg, sondern in einer Art Zwischenwelt, am Rand der Bilder und Wahrnehmungen, dort also, wo Grenzflächenspannung spürbar wird. « Neue Zürcher Zeitung »Jürgen Nendza ist ein Architekt poetischer Schwebezustände.« Westdeutscher Rundfunk

Veranstalter: Literaturbüro Euregio Maas-Rhein.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen

Die Veranstaltung wird erneut von der Kulturstiftung Würselen gefördert.

Anmeldungen über » Literaturbüro Euregio

 

Die Kulturstiftung hat eine Ausstellung von Ölbildern und Zeichnungen von Walter Schwartz initiiert. Der Würselener Künstler verstarb vor fünf Jahren. Die Ausstellung mit einem Querschnitt aus Arbeiten aus der gesamten Schaffensperiode soll an ihn erinnern. Dazu gehören Zeichnungen ebenso wie die farblich wunderbar durchkomponierten Ölbilder...


Walter Schwartz begann nach der Ausbildung zum Maler und Anstreicher sein Studium an der Werkkunstschule Aachen bei Professor Ernst Wille und arbeitete nach Stationen im Stadtheater Aachen, als Grafiker und Kunstlehrer seit 1975 als freier Künstler. Seine Bilder wurden u.a. in Würselen, Aachen, Köln und Maastricht ausgestellt.

Die Vernissage dieser Retrospektive des Werkes eines großartigen Malers findet am 29. April 2016 um 19 Uhr statt.

Ort der Ausstellung ist das Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen.

Die Ausstellung wird vier Wochen zu sehen sein.

Seite 1 von 4   »