Asli Erdogan ist Physikerin, Journalsitin und Schriftstellerin. Auch von ihr finden Sie Bücher in der Stadtbücherei Würselen.
Der Prozeß gegen Sie läuft noch. Nach sechsmonatiger Haft – teilweise Isolationshaft –  wurde sie gegen Auflagen aus dem Gefängnis entlassen und lebt in Frankfurt im Exil.
Buchcover Unionsverlag Zürich

Überall auf der Welt sitzen Autoren im Gefängnis, weil man sie mundtot machen will. Andere sind ins Exil geflohem, ihre Bücher sind in den Heimatländern verboten. Auf einige dieser Autoren und Bücher macht die Kulturstiftung Würselen aufmerksam. Sie fördert den Ankauf durch die Stadtbücherei Würselen.

Erwin Schulz, der Vorsitzende des Kuratoriums der Kulturstiftung, und Achim Großmann, der Vorsitzende der Kulturstiftung, blickten gemeinsam mit Monika Silberer, der Leiterin der Würselener Stadtbücherei, in den neuen Bestand. “Es war nicht ganz einfach, den Wunsch nach Originalsprachen zu verwirklichen”, berichtet die Leiterin der städtischen Einrichtung in den Räumen des Alten Rathauses. Denn neben deutschsprachigen Ausgaben sollten es auch Bücher in der Mutterspache der Autoren sein. Schließlich hat sie Bücher in türkischer, arabischer und sogar chinesischer Sprache gefunden, die ab sofort zur Ausleihe zur Verfügung stehen. Aufgetan hat sie aber auch mehrsprachige Kinder- und Jugendliteratur, die damit dem jüngeren Leserkreis zur Verfügung steht. Auch anspruchsvolle Literatur zu den Themen Flucht und Vertreibung wurde angeschafft, genauso wie Lektüre in einfacherer Sprache.

Erwin Schulz betont die Idee, die hinter dieser Anschaffung steht: “Zum einen wollten wir es ermöglichen, Kulturliteratur verfolgter Autoren Menschen mit Migrationshintergrund zur Verfügung zu stellen, darüber hinaus aber auch ein gesellschaftspolitisches Angebot schaffen.”

“Außerdem würden wir uns freuen, über die hier neu zur Verfügung gestellten Medien eine weitere Bindung an unsere Stadtbücherei mit seinem vielfältigen Medienbestand herstellen zu können”, blickt Achim Großmann auf den Kreis der ausländischen Mitbürger, die eingeladen sind, die Stadtbücherei mit ihrem vielfältigen Medienbestand kennenzulernen.

Mit Blick auf den 70. Jahrestag der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland liegt die Erweiterung des Medienbestandes zu diesem Thema besonders nahe. Großmann erinnerte an zwei zentrale Botschaften des Grundgesetzes in Artikel 1 und 5: “Die Würde des Menschen ist unantastbar” und „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten.“

Die Kulturstiftung Würselen hat die Stadtbücherei in der Vergangenheit immer wieder mit Fördermitteln unterstützt. “Denn diese kulturelle Einrichtung führt die Menschen unserer Stadt zusammen, schafft also Integration sowie Heimat und öffnet gleichzeitig den Horizont für andere Kulturen”, freuen sich Erwin Schulz und Achim Großmann, hier erneut helfen zu können.

Informationen über die Stadtbücherei Würselen finden Sie >> HIER